Erfolgreich auf Amazon verkaufen – Tipps für mehr Verkäufe und mehr Umsatz

Sie ist das Mekka für alle Käufer, und das Nonplusultra für alle Verkäufer. Niemand kommt um die Plattform Amazon herum. Für Käufer ist es ein reines Einkaufsparadies, weil die allermeisten Produkte fast immer verfügbar oder schnell nachbestellbar sind. Verkäufer finden hier Millionen von potenziellen Kunden. Und auch Amazon selbst profitiert natürlich davon und wächst und gedeiht prächtig. Eigentlich eine fantastische Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Dennoch mehren sich in letzter Zeit negative Schlagzeilen um den Mythos Amazon. Was genau ist da dran?

Auf Amazon verkaufen: Alles drin, alles dran!

Erfolgreich auf Amazon verkaufen

Grundsätzlich muss man sagen, dass eine Medaille immer zwei Seiten hat. Auch die von Amazon. Wer also als Verkäufer bei Amazon verkaufen möchte, muss sich dem Anbieter beugen, und zwar in jeder Hinsicht. Im Gegenzug verspricht Amazon den Marketplace-Verkäufern nicht nur Umsatz, er findet tatsächlich statt. Ist die Performance sehr gut, und das erwartet Amazon als Standard, profitieren Händler von vielen Vorteilen.

Eine negative Bewertung kann das Traumschloss allerdings genauso schnell einstürzen lassen wie ein Kartenhaus, das in sich zusammenbricht. Umso wichtiger ist es die Spielregeln von Amazon und ein paar Tricks zu kennen und den Marktplatz optimal bespielen zu können.

Eine gut aufgestellte Amazon Agentur kann hier die letzten Prozente herauskitzeln, um den Umsatz zu steigern.

Die Buy Box

Kaum ein anderes Thema sorgt unter Händlern für mehr Gesprächsstoff als die ominöse Buy Box. Jeder Händler möchte dort prominent zu sehen sein, um seinen Abverkauf drastisch zu steigern. Oft vergessen Händler, dass Amazon selbst auch als Verkäufer auf ihrer eigenen Plattform unterwegs ist. Und das gerne vorrangig.

In allererster Linie werden also im Marketplace und überall Produkte durch Amazon selbst und Produkte mit Versand durch Amazon prominent gekennzeichnet und hervorgehoben. Selbst wenn es ein Händler durch eine durchgehend gute Performance in die Buy Box geschafft haben sollte, lange anhalten wird dieser Zustand leider nicht.

Denn Amazon möchte gut laufende Produkte natürlich gerne selbst anbieten. Meistens dauert es nur wenige Tage bis Amazon das gleiche Produkt auf Lager hat. Das ist ein großer Nachteil. Im Gegensatz zu Ebay tritt Amazon auf der eigenen Plattform ebenfalls als Verkäufer auf.

Damit sind sie ein mächtiger Wettbewerber, selbst für sehr große Händler. Vielleicht eine Idee zu mächtig?

eigene Produkte auf Amazon verkaufen

Händler ist nicht gleich Händler

Grundsätzlich hat jeder Händler, auch wenn er neu ins Business einsteigt, eine sehr gute Chance mit Amazon Geld zu verdienen. Auch die erst einmal hohen Verkaufsgebühren sollten keinen Händler davor abschrecken auf dieser Plattform zu handeln. Sie decken zumindest zum Teil die sonstige Werbung ab, die man quasi extern nicht schalten muss.

Zusätzlich kann es durchaus sinnvoll sein eine paar Werbeplätze über die Plattform zu buchen, zum Beispiel für spezielle Produkte, die schnell abverkauft werden sollen. Ähnlich wie bei Ebay können professionelle Händler gegen eine Gebühr ihre Artikel prominent in Szene setzen lassen.

Größere Händler haben hier natürlich sehr viel mehr Spielraum. Für kleinere Händler kann eine Amazon Agentur durch gezielte Tipps für mehr Umsatz sorgen. Der Vorteil dieser Agenturen ist, dass sie sich wirklich ausschließlich auf Amazon konzentrieren.

Nicht selten sind die Inhaber oder Mitarbeiter selbst einmal erfolgreich auf dieser Plattform unterwegs gewesen. Tipps aus erster Hand können an der richtigen Stelle Goldwert sein!

Fazit

Amazon ist und bleibt eine echte Chance und zwar für jeden Händler. Amazon ist nach wie vor die größte und beste Plattform, um seine Produkte anzupreisen und zu verkaufen. Wer allerdings die sehr hohen Standards als Verkäufer nicht erfüllen kann, muss mit Konsequenzen rechnen.

Die letzte Konsequenz ist in der Regel ein gesperrtes Verkäuferkonto, ohne Angaben von genauen Gründen. Versteht sich. Auch das ist eben Amazon…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.