Im Internet Geld ausgeben – wie werden Spiele-Webseiten und Käufe sicher?

Im Jahr 2018 findet ein Großteil des Lebens digital statt. Wir schreiben unseren Freunden über das Smartphone, erledigen Emails am PC, haben das Notebook in der Universität dabei und teilen unsere wichtigen Lebensereignisse auf Twitter, Facebook und weiteren Seiten. Besonders bei zwei Aktivitäten im Netz ist Sicherheit aber sogar noch wichtiger als bei den genannten Beispielen: Wenn man – wie so viele Menschen – für Videospiele im Netz Geld ausgibt und natürlich allgemein beim Einkaufen im Internet.

Wie schaffen es die Betreiber der entsprechenden Webseiten aber, dass wir dort sicher surfen können? Dies geschieht mit Technologien wie HTTPS Verschlüsselung, sicheren Bezahlmethoden und weiteren Kniffen.

Gefahren beim Bezahlen im Internet

Verschlüsselung als Kern-Komponente

Eines der wichtigsten Kriterien beim Spielen und Kaufen im Netz ist die Verschlüsselung der betreffenden Webseite. HTTPS lautet das Zauberwort und ist eine Methode der sicheren Verschlüsselung einer Verbindung zwischen zwei beteiligten Geräten – in diesem Fall des eigenen Smartphones oder PC und dem Server, auf welchem die betreffenden Daten liegen. Verfügt eine Webseite über eine HTTPS Verbindung, wird dies in den meisten modernen Browsern angezeigt und die Seite als sicher eingestuft – wenn auch noch einige wenige Lücken in der Sicherheit vorhanden sind.

Denn beide beteiligten Computer erzeugen nun zunächst jeweils den geheimen Schlüssel, welchen nur die zwei Kommunikationspartner kennen – für Hacker ist es damit beinahe unmöglich, in diese Verbindung einzudringen und Ihre Daten zu kompromittieren. Ein realistisches Beispiel: Sie haben diesen Artikel gefunden, weil Sie in einem Online Casino oder bei einem Anbieter von Smartphone Games spielen möchten, jedoch noch auf der Suche nach einem sicheren Anbieter sind und nun auf Kriterien achten wollen.

Wenn das von Ihnen gewählte Vergleichsportal (oder der direkte Anbieter von zum Beispiel Casino Spielen) über eine HTTPS-Verbindung verfügt, können Sie beruhigt sein: Sie können jetzt spielen und müssen sich keine Sorgen um Sicherheit machen. Die Ihnen angebotenen Freispiele und Boni können Sie also beruhigt annehmen. Ebenso können Sie das Online-Spiel spielen, mit welchem Sie liebäugeln. Denn die Verbindung ist sicher und kann nicht geknackt werden.

Kreditkarte zum Bezahlen im Online-Shop

Sicheres Bezahlen wichtig

Außer auf HTTPS sollten Sie auch auf sichere Zahlungsmethoden achten. Dies sind zum Beispiel die Zahlung mit Kreditkarte im Netz, die Zahlung per Überweisung oder PayPal, welches gerade in Deutschland konkurrenzlos ist. Diese Arten des Begleichens von Rechnungen sind deswegen sicher, weil Sie in vielen Fällen Ihr Geld zurück erhalten können und daher gut geschützt sind.

Zum Glück spricht sich Betrug im Internet schnell herum: Daher surfen Sie bei bekannten Anbietern eigentlich immer sicher. Achten Sie dennoch auf die vorhandenen Zahlungsmethoden, gerade wenn Sie größere Einkäufe über das Netzt tätigen. Wenn Sie dies tun, können Sie beruhigt auf den „Bestellen“ Button klicken.

Fazit

Anbieter im Internet lassen sich einiges einfallen, um Videospiele und Einkäufe sicher zu machen. An erster Stelle steht die sichere HTTPS Verschlüsselung, welche es Ihnen ermöglicht, ohne Kopfzerbrechen zu surfen und auch die persönlichen Daten der Kunden schützt. Dazu kommen bewährte Zahlungsmethoden und natürlich auch eine gute Verschlüsselung von Servern, sowie ein Fokus auf das Wahren von Privatsphäre.

Wer also im Internet spielen oder einkaufen möchte, der kann ganz einfach diese drei Schritte befolgen: Einen bekannten Anbieter wählen. Auf gute Verschlüsselung achten. Und eine sichere Methode bei Transaktionen wählen. So kann man den nächsten Spiele-Abend auf dem eigenen Smartphone oder Tablet ganz einfach genießen.

Hat Dir der Artikel geholfen? Dann teile ihn mit anderen!