Was brauche ich für ein NAS System für Zuhause?

Wer sich mit PC-Arbeit, Speicherkapazitäten und Konfigurationen beschäftigt, macht irgendwann Bekanntschaft mit einem sogenannten NAS System. Welche Leistungen ein solches System bieten sollte, hängt auch vom Einsatz ab, ob NAS beispielsweise für ein Unternehmen oder eher für Zuhause benötigt wird. Gerade NAS Systeme für Zuhause sollten spezifische Anforderungen erfüllen.

Was ist ein NAS Server überhaupt?

NAS System für Zuhause

Ein NAS-System stellt eine externe Festplatte für gehobene Ansprüche dar. Die Hardware bietet hier eine besonders effektive Leistungsstärke. Das System eignet sich vor allem als moderne Backup-Lösung, welche in vollem Umfang verschlüsselt agiert. Das Kürzel NAS steht für Network Attached Storage. Dieses Speichermedium, welches an ein Netzwerk angeschlossen ist, etwa so wie ein USB-Stick, nur mit ungleich mehr Kapazitäten, bietet viel Platz für alle möglichen Daten.

Konkret geht es hier jedoch um spezialisierte Geräte, welche Platz für gleich mehrerer Festplatten bieten, eben je nach Bedarf der gewünschten Speicherkapazität. Datenspeicherung ist vor allem in Unternehmen ein wichtiges Thema, doch auch Zuhause benötigst du sicherlich genügend Speicherplatz für diverse Daten.

Wann lohnt sich ein NAS System für Zuhause?

Wenn du dich fragst, ob du ein solches System für Zuhause brauchst, kannst du dir zuvor am besten einige spezifische Fragen stellen. Die erste Frage ist, ob deine Daten intern oder extern gespeichert werden sollen. Für NAS kannst du dich dann entscheiden, wenn die Speicherung intern stattfinden soll, anstatt über einen Cloud-Speicherdienst wie etwa Google Drive. Bei der Speicherung der Daten ist es zudem gleich, ob es zum Beispiel um Musik geht, um Fotos, Dokumente usw.

Was brauche ich für ein NAS System?

Um ein NAS-System zu nutzen, benötigst du einen kompatiblen PC, sodass die jeweilige Festplatte eingebaut werden kann. Zahlreiche NAS-Gehäuse geben dir sogar die Option, ohne Werkzeug die Festplatten zu integrieren. Ansonsten werden eventuell Schrauben und Schraubenzieher bzw. Schraubendreher der passenden Größe benötigt. Weiterhin ist ein Stromanschluss nötig.

Festplatte für den NAS Server

Vorteile und Nachteile zusammengefasst

Ein wichtiger Vorteil der eines NAS-Systems bietet der Aspekt der Ausfallsicherheit. Die jeweiligen Daten werden also wesentlich effektiver gespeichert als auf einer herkömmlichen internen Festplatte. Wenn also der Rechner mal abstürzt oder defekt ist, sind wichtige Daten dennoch in Sicherheit. Weiterhin besteht der Vorteil, dass du direkt von Zuhause aus auf deine Daten zugreifen kannst, also auch, wenn du nicht gerade online bist.

Dies ist bei einer Cloud nicht der Fall, denn um hier an deine Daten zu gelangen, ist eine Internetverbindung nötig. Zudem begeistert das System viele Anwender aufgrund seiner Flexibilität und Vielseitigkeit, denn mit nützlichen Apps können die verschiedenen Funktionen noch erweitert und angepasst werden.

Der Nachteil eines solchen Systems ist unter Umständen jener, dass es zunächst einmal kostspieliger als ein USB-Stick und auch angeschlossen werden muss im Gegensatz zu einer Cloud. Dafür ist die Leistung natürlich auch entsprechend umfangreicher.

Fazit

Wer Filme, Musik, Bilder und sonstige Daten effektiv sichern möchte, kann sich sehr gut für NAS-Server für Zuhause entscheiden. So ist der Zugriff rund um die Uhr gewährt, auch wenn die Onlineverbindung gerade nicht zur Verfügung steht. Je nach Speicherbedarf stehen hier verschiedene Speicherkapazitäten zur Verfügung.

NAS Systeme für Zuhause bieten die ideale Lösung für einen unabhängigen und individuell angepassten Speicherbedarf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.