Wie verbinde ich meinen PC mit einem externen Lautsprecher?

Wir haben immer höhere Ansprüche, wenn es um die Soundqualität am heimischen PC geht. Da können eingebaute Soundsysteme häufig nicht mehr mithalten – externe Lautsprecher und Subwoofer für ein besonderes Sounderlebnis sind immer weiter verbreitet. Aber wie verbindet man diese zusätzlichen Geräte eigentlich mit dem Computer?

Externe Lautsprecher

Externe Lautsprecher mit dem PC verbinden

Viele externe Lautsprecher verfügen über 3,5-Millimeter-Klinkenstecker. Diese kannst du ganz einfach in den Audioausgang der Soundkarte stecken. Du kannst die verschiedenen Ein- und Ausgänge der Soundkarte leicht an der unterschiedlichen Farbkennung unterscheiden. Der Ausgang für externe Lautsprecher ist grün gefärbt und so gut erkennbar.

Bei manchen Lautsprechern gibt es auch sogenannte Cinch-Stecker. Dabei handelt es sich um eine andere Art von Stecker, die man nicht einfach in die Soundkarte stecken kann. Falls deine externen Lautsprecher Cinch-Stecker haben, brauchst du zusätzlich einen Adapter. Dieser muss auf der einen Seite einen Eingang haben, in den man den Cinch-Stecker stecken kann. Auf der anderen Seite wird ein 3,5-Millimeter-Klinkenstecker benötigt, der dann in deine Soundkarte passt.

Ein Adapter ist auch nötig, wenn dein Lautsprecher einen Klinkenstecker mit anderer Größe hat. Wenn dein Lautsprecher beispielsweise einen 3-Millimeter-Klinkenstecker hat, dann benötigst du zusätzlich einen Adapter, der auf der einen Seite einen Eingang für den 3-Millimeter-Klinkenstecker deines Lautsprechers und auf der anderen Seite einen 3,5-Millimeter-Klinkenstecker hat, da nur 3,5-Millimeter-Klinkenstecker in den Ausgang der Soundkarte passen.

Eine weitere Option sind praktische Funklautsprecher. Bei Funklautsprechern kann man sich das lästige Kabeldurcheinander sparen. Stattdessen wird der Funklautsprecher via Bluetooth, Wi-Fi oder AirPlay mit dem PC verbunden. Wichtig dabei ist, dass dein PC über die entsprechende Funktechnologie verfügt.

Wenn dein PC kein Bluetooth hat, kannst du auch keine Bluetooth-Funklautsprecher verwenden. Also achte genau darauf, wie der Funklautsprecher mit deinem PC kommuniziert und, dass dein PC über die nötigen Schnittstellen verfügt!

Funklautsprecher können zusätzlich auch mit anderen Abspielgeräten verbunden werden, zum Beispiel mit deinem Smartphone. Häufig verfügen Funklautsprecher auch über eingebaute Akkus, sodass du sie auch unterwegs nutzen kannst.

Subwoofer

Subwoofer

Subwoofer sind spezielle Lautsprecher, die speziell auf die Wiedergabe der Bässe ausgerichtet sind. Subwoofer werden dementsprechend zusätzlich zu normalen externen Lautsprechern verwendet, da sie eine andere Funktion erfüllen. Während die normalen Lautsprecher einfach die Musik abspielen, geben Subwoofer die Bässe (und nur die Bässe) auf besonders intensive Weise wieder, was die Soundqualität enorm steigert.

Bei Subwoofern muss man zwischen aktiven Subwoofern und passiven Subwoofern unterscheiden. Aktive Subwoofer verfügen über einen eingebauten Verstärker. Passive Subwoofer hingegen brauchen ein externes Gerät zur Verstärkung. Je nach Zugehörigkeit gibt es unterschiedliche Dinge, die man beim Verbinden des Subwoofers mit dem PC beachten muss.

Aktive Subwoofer haben einen eingebauten Verstärker. Daher verfügen aktive Subwoofer in der Regel über ein Netzteil und eine Ausgangs-Stecker. Um den aktiven Subwoofer mit dem PC zu verbinden, muss der Subwoofer über das Netzteil mit Strom versorgt werden und der Ausgangs-Stecker mit einem speziellen Subwoofer-Ausgang der Soundkarte verbunden werden. Aktive Subwoofer verfügen dabei meist über einen Cinch-Stecker, der nicht mit der Soundkarte kompatibel ist.

Daher wird ein Adapter benötigt, in den auf der einen Seite der Cinch-Stecker hineinpasst. Auf der anderen Seite muss der Adapter eine 3,5-Millimeter-Klinke haben, damit er mit der Soundkarte kompatibel ist. Die 3,5-Millimeter-Klinke benötigt dann einen speziellen Subwoofer-Ausgang. Ob du so einen Ausgang hast, kannst du in der Betriebsanleitung deiner Soundkarte nachlesen.

Passive Subwoofer verfügen nicht über einen eingebauten Verstärker. Für den Betrieb eines passiven Subwoofers wird daher ein separater Verstärker benötigt. Dabei wird der separate Verstärker per Netzteil mit Strom versorgt. Der Cinch-Stecker (oder Eingang) des Subwoofers wird mit einem entsprechenden Ausgang des Verstärkers verbunden. Zusätzlich muss der Subwoofer-Ausgang der Soundkarte mit dem Verstärker verbunden werden.

Der Verstärker wird also beim passiven Subwoofer zwischen Soundkarte und Subwoofer platziert und an Stelle des Subwoofers mit Strom versorgt. In der Praxis ist das Installieren und Betreiben eines passiven Subwoofers sehr kompliziert und anspruchsvoll: Es gibt keine einheitlichen Ein- und Ausgänge und Stecker.

Die tatsächlich notwendigen Maßnahmen variieren stark je nach verwendeten Geräten. Man sollte sich an passive Subwoofer also nur herantrauen, wenn man sich mit der Thematik gut auskennt oder umfangreich einarbeiten will.

Lautsprecher am PC

Kombinationslösungen

Verschiedene Anbieter haben auch Kombinationen aus Lautsprechern und Subwoofer im Angebot. Da Lautsprecher und Subwoofer hier kombiniert und als Gesamtpaket verkauft werden, sind die einzelnen Komponenten meist gut aufeinander abgestimmt. Häufig ist die Kombinationslösung so konzipiert, dass die einzelnen Komponenten mit speziellen, meist mitgelieferten Kabeln miteinander verbunden werden und nur ein einziges Kabel von einer der Komponenten zur Soundkarte führt (häufig ein 3,5-Millimeter-Klinkenstecker).

Auf diese Weise wird nur ein Soundkartenausgang für Lautsprecher benötigt. Ein spezieller Subwoofer-Ausgang ist hier meist nicht erforderlich. Der Betrieb ist in der Regel einfach und ohne spezielles Fachwissen möglich, da die einzelnen Komponenten gut aufeinander abgestimmt sind und alle benötigten Komponenten (Lautsprecher, Subwoofer, Kabel, Adapter etc.) mitgeliefert werden.

Zusammenfassung

Wer am heimischen Computer mehr Soundqualität genießen will, kommt häufig nicht drum herum, zusätzliche Geräte anzuschließen. Externe Lautsprecher sind dabei der erste Schritt, wenn du das Sounderlebnis verbessern willst. Je nach Stecker benötigst du unter Umständen einen entsprechenden Adapter. Das Betreiben externer Lautsprecher ist insgesamt aber relativ einfach. Wer sich das Verlegen von Kabeln und den Kabelsalat hinter dem Schreibtisch sparen will, kann zu praktischen Funklautsprechern greifen. Hierbei muss man aber darauf achten, dass der eigene PC über Bluetooth, Wi-Fi oder AirPlay (je nach Anbieter und Modell) verfügt, damit die Funklautsprecher verwendet werden können.

Der nächste Schritt bei der Verbesserung der Soundqualität ist die Anschaffung eines Subwoofers. Dieser hebt die Bässe hervor und ist eine Ergänzung, die zusätzlich zu den Lautsprechern eingerichtet werden kann. Aktive Subwoofer können relativ einfach mit dem PC verbunden werden, benötigen aber einen speziellen Subwoofer-Ausgang. Passive Subwoofer benötigen zusätzlich einen externen Verstärker. Da das Anschließen eher kompliziert ist, sollten sich Neulinge auf diesem Gebiet eher aktive Subwoofer anschaffen.

Wenn du dir überlegst, neue Lautsprecher und einen Subwoofer anzuschaffen, dann sind Kombinationslösungen vielleicht was für dich. Hier sind Lautsprecher und Subwoofer bereits vom Anbieter aufeinander abgestimmt und alle notwendigen Komponenten werden direkt mitgeliefert. Dadurch ist der Betrieb einfach und unkompliziert. Im Gegenzug entfällt die Möglichkeit, verschiedene Komponenten nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen zu kombinieren.

Hat Dir der Artikel geholfen? Dann teile ihn mit anderen!