WLAN-Router als Repeater nutzen – Geht das?

Ist das bereits vorhandene WLAN-Signal nicht stark genug, lohnt es sich einen Repeater einzusetzen. Dieser verstärkt das zu schwache Signal und erhöht die Reichweite des WLAN. Es gibt zwei Möglichkeiten das Signal zu verstärken: Einen weiteren WLAN-Router als Repeater zu benutzen oder einen separaten Repeater zu nutzen. Beide Möglichkeiten bieten ihre Vor- und Nachteile.

Nutzung eines weiteren WLAN-Routers als Repeater

WLAN-Router als Repeater nutzen

Besitzt man noch einen zusätzlichen WLAN-Router, kann man diesen in den meisten Fällen als Repeater einsetzen. Dabei kann es sich ruhig um ein älteres Modell handeln. Je nachdem welchen Router man dafür verwendet, ist die Einrichtung einfacher oder etwas umständlicher. Die dazugehörige Funktion befindet sich in den meisten Fällen in den Einstellungen des zusätzlichen Routers.

Der zusätzliche Router sollte für die optimale Nutzung am Besten auf halber Strecke zwischen dem bereits vorhandenen Router und dem gewünschten Endgerät positioniert werden. Ein Vorteil der Nutzung eines WLAN-Routers als Repeater ist, dass viele Haushalte oft mehr als einen Router haben. In diesem Fall muss man sich keinen weiteren WLAN-Router kaufen.

Aber diese Art der Repeater hat auch deutliche Nachteile. Handelt es sich um ältere Router, ist die Sicherheit oft nicht mehr gewährleistet, da die Verschlüsselung oft nur über WPA oder WEP erfolgt. Beide Standards sind heute nicht mehr vollständig sicher. Ein weiterer Nachteil ist, dass in den meisten Fällen ein Router desselben Herstellers, wie der bereits vorhandene Router, genutzt werden muss, damit beide Router untereinander kommunizieren. Außerdem kann die Einrichtung in manchen Fällen etwas schwierig sein.

Einen separaten Repeater nutzen

AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750EMöchte man einen separaten Repeater zur Verstärkung des WLAN-Signals nutzen, muss man ein passendes Gerät kaufen. Es gibt von verschiedenen Herstellern unterschiedliche Modelle, die alle unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Im Vorfeld sollte man sich Gedanken darum machen, was der Repeater können sollte.

Zwei Vorteile dieser Repeater sind zum einen die Einrichtung und zum anderen die Sicherheit.

Aktuelle Modelle werden noch mit Sicherheitsupdates versorgt. Außerdem ist die Einrichtung eines separaten Repeaters recht unkompliziert. Ein großer Nachteil der separaten Repeater ist der Anschaffungspreis.

Fazit – WLAN-Router oder separater Repeater?

Pauschal lässt sich nicht sagen, welche Lösung auf den Einzelfall besser passt. Ist schon ein kompatibler WLAN-Router verfügbar, der noch nicht allzu alt ist und WPA2 unterstützt, spricht nichts dagegen ihn als Repeater zu nutzen. Wer jedoch auf eventuelle Umständlichkeiten bei der Einrichtung verzichten möchte oder keinen passenden WLAN-Router zur Verfügung hat, sollte lieber zu einem separaten Repeater greifen.

Hat Dir der Artikel geholfen? Dann teile ihn mit anderen!